Veröffentlichungen: Ratgeber, Sprachwissenschaft, Philosophie u. a.


1. Ratgeber

Cäsars Vermächtnis. Wörter und Wendungen lateinischer Herkunft. Duden. Mannheim 2012.

Die häufigsten Stilfehler im Deutschen ... und wie man sie vermeidet. Verlag C.H. Beck. München 2011.

Die 101 häufigsten Fehler im Deutschen ... und wie man sie vermeidet. Verlag C.H. Beck. München 2004 (3., aktualisierte, neu bearbeitete und erweiterte Auflage. München 2008).

DUDEN: Im Zweifel für den Genitiv. Die meistgestellten Fragen an die Dudenredaktion. Dudenverlag. Mannheim 2008 (zusammen mit Anette Auberle, Marlies Herweg, Evelyn Knörr, Gabriele Kopf und Carsten Pellengahr).

TOPFIT: Zeichensetzung I / Zeichensetzung II. Übungsbücher für Lehrer/Schüler. Oldenbourg. München 2002.

Grammatik ohne Grauen. Keine Angst vor richtigem Deutsch! Verlag C.H. Beck. München 1999.

Deutsch. Gut und treffend formulieren. Weltbild. Augsburg 1998.

Die neue Rechtschreibung - schnell trainiert. mvg verlag. Landsberg am Lech 1997 (mit CD-ROM, Programm von Dirk Makowski).

50 leichte Lücken-Diktate zur alten und neuen Rechtschreibung. Urania Verlagsgesellschaft. Berlin 1997.

Erfolgstrainer Deutsch. Augustus Verlag. Augsburg 1996.

Zeichensetzung - schnell trainiert. mvg verlag. München/Landsberg 1993.

2. Sprachwissenschaftliches

Statistische Auswertung der Anfragen an das Grammatische Telefon. In: Diskussion Deutsch, Heft 121, Oktober 1991 (zusammen mit Karin Steffen).

Gibt es Sie wirklich? Zum Verhältnis von Sprachwissenschaft und Öffentlichkeit. In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, Heft 3, September 1994, 41. Jg.

Kater Karlos verwegene Kumpane. In: Hans-Werner Eroms / Horst-Haider Munske (Hg.): Die Rechtschreibreform - Pro und Kontra. Erich Schmidt Verlag. Berlin 1997. Eine gekürzte Fassung erschien in der Süddeutschen Zeitung vom 31.10./1.11./2.11.1997.

Was heißt eigentlich Design? In: Kai Buchholz / Klaus Wolbert (Hg.): Im Designerpark. Leben in künstlichen Welten. Häusser.media. Darmstadt 2004 (zusammen mit Kai Buchholz).

Macken und Marotten. Was tun eigentlich Korrektoren, Redakteure und Lektoren? In: Braun, Michael / Lehmanski, Dirk (Hg.): Das Schreibbuch - das Handbuch für alle, die professionell schreiben. ISB-Verlag. Waltrop 2008.


3. Philosophie/Literaturwissenschaft

Musils Nietzsche-Rezeption. In: Berlinger, Rudolph / Fink, Eugen / u. a.: Perspektiven der Philosophie. Neues Jahrbuch 1994, Bd. 20. Amsterdam/Atlanta 1994.

Genauigkeit und Seele. Robert Musils Kunstauffassung als Kritik der instrumentellen Vernunft. Tectum Verlag. Marburg 1995.

Nachwort zu: Walter Hasenclever: Kleine Schriften. In: Walter Hasenclever: Sämtliche Werke, Bd. III. Hrsg. Von Dieter Breuer und Bernd Witte. v. Hase & Köhler. Mainz 1997 (zusammen mit Corinna Bürgerhausen).

Am Hoffen und Harren erkennt man den Narren. Willi Achtens Erzählungen "Transfer". In: Oberkreisdirektor Viersen (Hrsg.): Heimatbuch des Kreises Viersen 1998. Kleve 1997.

Neues vom Froschkönig. In: Euphorion, Band 92, Heft 1. Heidelberg 1998.

Walter Hasenclever (1890-1940). In: Alo Allkemper / Norbert Otto Eke (Hg.): Deutsche Dramatiker des 20. Jahrhunderts. Erich Schmidt Verlag. Berlin 2000.

Für wen Filme schreiben? Walter Hasenclever und der Film. In: Jürgen Egyptien (Hg.): Walter-Hasenclever-Gesellschaft. Jahrbuch 2005/2006. Aachen 2007.

Berüchtigt, aber durchaus nicht ruchlos. In: Roman Banzer (Hg.): berüchtigt. Jahrbuch 3/2008 des Literaturhauses Liechtenstein. Triesen 2009.

Flugpunkte. In: Roman Banzer (Hg.): Flucht.Punkt. Jahrbuch 4/2009 des Literaturhauses Liechtenstein. Triesen 2010.

Von der Pest zur Tour de France. Walter Hasenclever und der Film. In: Jürgen Lauer (Hg.): Von der Moderne zur Gegenwart. Walter-Hasenclever-Gesellschaft. Jahrbuch 2014/2015. Aachen 2016.


4. Herausgaben/Bearbeitungen

Walter Hasenclever: Sämtliche Werke, Bd. I, I, III, IV, V. Hg. von Dieter Breuer und Bernd Witte. Bearbeitet von Klaus Mackowiak, Corinna Bürgerhausen u. a. Von Hase & Kohler. Mainz 1993 bis 1997.

5. Feuilletonistisches/Belletristisches

Papa ante portas (harpasti ludi). In: B. Müllender / J. Nendza (Hg.): Gib mich die Kirsche, Deutschland! Bunte Ligen und Alternativfußball. Klartext Verlag. Essen 1992.

Mit Schirm, Scham und Nickelbrille. In: Bernd Müllender / A. Nöllenheidt (Hg.): Am Fuß der blauen Berge. Die Flimmerkiste in den sechziger Jahren. Klartext Verlag. Essen 1994.

Scheinzeitwerkzeuge. In: Bernd Müllender (Hg.): Weg damit! Verlag Herder. Freiburg 1995.

Vom Winde verweht: Die Pest. In: Thomas Bertram (Hg.): Der rote Korsar. Klartext Verlag. Essen 1998.

annas katz. In: Dieter Hildebrandt (Hg.): Wenn der Biber Fieber kriegt. Komische Tiergedichte. Sanssouci im Verlag Nagel & Kimche. Zürich 2002. Ebenso in: Dieter Hildebrandt (Hg.): Auch die Pinguine ratschen, tratschen, klatschen. Weltbild. Augsburg 2001.

Widernatürliche Liebe. In: Dieter Hildebrandt (Hg.): Ich Du Wir. Paargedichte. Sanssouci  im Verlag Nagel & Kimche. Zürich 2002.

Rübezahl. In: Schaumburger Landschaft e. V. (Hg.): Wilhelm-Busch-Preis für satirische und humoristische Versdichtung. Oberskirchen 2002.

Sechs Gedichte: Wandstandüberschlag. Breitseite. Quellensteuer. Verdichtete Dichter. Störfall. Heutigerernährung. In: Roman Banzer (Hg.): All Hennaschess - von und zu Witz. Jahrbuch 5/2010 des Literaturhauses Liechtenstein. Triesen 2011.

Zahlreiche Artikel zu Wissenschaft, Sprache, Sport und Literatur in der Tages- und Wochenpresse, u. a. in der Süddeutschen Zeitung, Tageszeitung (Berlin), Aachener Zeitung, in den Aachener Nachrichten.

6. Internetzeitschriften

Zweifelsfälle der Grammatik 1: Mit Schülern und Lehrern als den störenden Elementen. als-Konstruktionen. Deutschmagazin 2/2011.

Zweifelsfälle der Grammatik 2: Mehr oder weniger. Numeruskongruenz bei mehrteiligem Subjekt. Deutschmagazin 3/2011.

Zweifelsfälle der Grammatik 3: Englisch auf gut Deutsch. Wort- und Formbildung bei eingedeutschten Verben. Deutschmagazin 4/2011.

Zweifelsfälle der Grammatik 4: Du und er seid ihr. Kongruenz in der Person. Deutschmagazin 5/2011.

Zweifelsfälle der Grammatik 5: Johannawurst. Gleichbehandlung der Geschlechter in der Sprache. Deutschmagazin 6/2011.

Zweifelsfälle der Grammatik 6: Alles zu seiner Zeit. Kasuskongruenz und Kommasetzung bei mehrteiligen Datumsangaben. Deutschmagazin 1/2012.

Zweifelsfälle der Grammatik 7: Ausgebrannt haben oder ausgebrannt sein?. Perfektbildung mit haben oder sein? Deutschmagazin 2/2012.

Zweifelsfälle der Grammatik 8: Haben wir das kommen sehen oder nur das Gras wachsen gehört?. Perfektbildung mit Partizip II oder Infinitiv. Deutschmagazin 3/2012.

Zweifelsfälle der Grammatik 9: Besser in die Ruhmeshalle eingehen als in der Ruhmeshalle. Rektion von Präpositionen. Deutschmagazin 4/2012.

Zweifelsfälle der Grammatik 10: Warum niedergelassene Zuschauer nicht so gut funktionieren wie niedergelassene Ärzte. Partizip II als Attribut. Deutschmagazin 5/2012.

Zweifelsfälle der Grammatik 11: Auf diesen Pianos gelingen die Piani so was von piano. Genitiv und Plural von Fremdwörtern. Deutschmagazin 6/2012.